F.A.Q. – Frequently Asked Questions

Die Planung einer Hochzeit ist sehr aufwändig. Viele Fragen müssen geklärt werden. Damit ihr direkt einige Antworten auf Eure wichtigsten Fragen erhaltet, haben wir Euch hier einen Fragenkatalog zusammengestellt. Natürlich könnt Ihr uns auch gerne per Telefon oder E-mail kontaktieren.
– Ganz gleich was ihr bzgl. Hochzeitsfotografie und Shootings wissen wollt!

Warum sollten wir Euch buchen?

Wir sind studierte und hauptberufliche Fotografen und haben praktisch täglich eine Kamera in der Hand. Wir gehen auf Euch und Eure Wünsche optimal ein, um Euren ganz besonderen Tag mit Fotos festzuhalten die zu euch passen. Wir können Euch zahlreiche Extras anbieten und Euren Tag nicht nur fotografisch, sondern auch filmisch festhalten. Am Ende bekommt ihr zusätzlich die Fotos der Photobooth und des Paarshootings, ggfs. ein tolles Hochzeitsvideo als Erinnerung an Euren schönsten Tag, sowie  ca. 700 bearbeitete Fotos von der Tagesdokumentation. Das ist im Vergleich zu anderen Fotografen sehr viel. Aber keine Sorge: Die Fotos sind keine Knipserei. Wir wissen um gute Motive und liefern qualitative Fotos… bis zum letzen Bild!

Fotografiert ihr nur Hochzeiten?

Nein. Da wir komplett hauptberuflich in unseren Fachbereichen arbeiten, sind wir einen großen Teil des Jahres in anderen Produktionen eingebunden. Ansgar arbeitet in der Werbe- und Peoplefotografie für diverse Firmen und Magazine. Greta ist ebenfalls im Bereich Werbung tätig und assistiert für diverse Fotografen in gesamt NRW und Dominik arbeitet für Film und Musikproduktionsfirmen als Kameramann. Die Arbeit mit Hochzeitspaaren ist für uns ein großer Spaß und eine schöne Abwechslung zu den Daily-Business-Jobs.

Buchen wir immer gleich das ganze Team?

Nein. Ihr bucht genau das, was ihr benötigt- Den Hochzeitsfotografen,  für das Shooting und die Tagesdokumentation, Greta die Fotografin für die Profi-Photobooth, oder Domink unseren Hochzeitsfilmer –  Ihr könnt uns einzeln, oder zusammen buchen

Kann man Buchungen stornieren?

Prinzipiell Ja. Es kann natürlich immer passieren, dass eine Buchung abgesagt werden muss. Da wir jedoch unsere Termine wirtschaftlich planen müssen und der angedachte Tag für eine andere Hochzeit somit nicht verfügbar ist, müssen wir  mindestens die Vorabzahlung von 250 Euro einbehalten. Bei Buchungen die in der Hauptsaison 30-0  Tage vor unserem vereinbarten Einsatz von Euch abgesagt werden, erhöht sich diese Ausfallpauschale auf 30% vom ursprünglich veranschlagten Gesamthonorar. Leider ist dies unumgänglich um etwaige spontane „Spaßbuchungen“ vorzubeugen. Wir hoffen Ihr habt Verständnis dafür.

Ist ein Vorabtreffen möglich?

Ja. Gerne möchten wir Euch vorab kennenlernen, wenn dies gewünscht ist. Das macht es Euch und uns am Hochzeitstag leichter, da wir genau wissen, was Euch besonders wichtig ist- so könnt ihr Euch an diesem Tag auf das Wichtigste konzentrieren. – Auf Euch!

Ein Vorabtreffen ist jedoch natürlich keine Pflicht! Da wir Profis in unserem Bereich sind, können wir uns auch am Hochzeitsstag spontan auf die Situation einstellen.

Ist eine unverbindliche Terminreservierung möglich?

Jein. Eine Terminreservierung bzw. Buchung so früh wie möglich ist natürlich sinnvoll; eine unverbindliche Reservierung ist nur im Zeitrahmen von 14 Tagen möglich. Der Termin wird für Euch unverbindlich freigehalten, allerdings müssen wir den Tag, nach Ablauf dieser Frist, für andere dann wieder freigeben. Wir bitten um Euer Verständnis.

Wir benötigen einen Fotografen nur für unsere standesamtliche Trauung, wie lange sollen wir den Fotografen buchen?

Für eine standesamtliche Trauung sind mindestens 3 Stunden vor Ort erforderlich. Das ist auch die Mindestbuchungsdauer des Hochzeitsfotografen. Die Erfahrung hat gezeigt, dass von Beginn bis zum Ende einer Trauung, incl.  Glückwünsche der Familie mindestens 3 Stunden vergehen. Gleichzeitig wäre der Kosten/Nutzenaspekt bei einem kürzeren Zeitraum nicht lohnenswert für Euch. Die angedachte „eine gebuchte Stunde“ wäre dementsprechend ungleich kostenintensiver, aufgrund von Anfahrt, Bereitstellung etc.

Wir wissen noch nicht wann und wie lange wir einen Hochzeitsfotografen benötigen. Was können wir tun?

Wir beraten Euch gerne per Telefon und sprechen mögliche Konditionen und den Umfang gemeinsam ab. Die Reservierung (14 Tage unverbindlich) kann natürlich erst vorgenommen werden, wenn ihr ein festes Hochzeitsdatum habt.  Die Anzahl der Stunden in denen ihr uns benötigt, kann natürlich nachträglich noch korrigiert werden. Bitte beachtet die Mindestanzahl von 3 Stunden. 14 Tage unverbindliche Terminreservierung ist immer möglich.

Ist eine Verlängerung der Buchung spontan möglich?

Ja. Falls Ihr eines unserer Stundenpakete gebucht habt, ist eine Verlängerung in der Regel auch spontan möglich. Pro Stunde berechnen wir hier zusätzlich 90 Euro. Unsere Preisgestaltung ist so angelegt, dass sich eine komplette Tagesreportage vom Preis/Leistungsverhältnis am meisten „lohnt“. Falls ihr uns hier noch etwas länger benötigt, ist das ohne Zusatzkosten möglich. und kostet  zusätzlich 90 Euro pro Stunde. Der Vorteil einer kompletten Hochzeitsdokumentation für den ganzen Tag: Falls ihr uns noch eine Weile länger benötigt, ist dies ohne Zusatzkosten möglich, da der Preis „open end“ kalkuliert  ist.

Müssen wir einen Gästetisch für den Fotografen buchen?

Nein, ein Gästetisch ist nicht erforderlich. Da wir aber bei einer Ganztages-Dokumentation praktisch ohne Pause über viele Stunden körperlich voll aktiv sind, ist Verpflegung sehr wichtig. Das muss aber nicht zwingend das Hochzeitsessen sein. Das liegt in Eurem Ermesssen und sollte bei der Vorabbesprechung geklärt werden. Denn wenn wir fit sind, können wir auch gute und tolle Arbeit liefern, die Euch noch lange begeistern soll.

Was beinhaltet die inkludierte Bildbearbeitung?

Nachdem viele Fotos am Tag geschossen wurden, erstellen wir eine große  Auswahl. Diese relevanten Fotos werden alle einzeln bearbeitet.  Der Look, der Anschnitt, die Farbigkeit wird angepasst. Die Fotos des Brautpaarshootings erhalten zusätzlich eine Basisretusche, d.h. einzelne kosmetische Korrekturen. 

Die Fotos der Profi-Fotobooth werden komplett und gänzlich ohne Auswahl an Euch herausgegeben. In 3 Look-varianten: Schwarz-Weiß, Farbe und Polaroid-Effekt. 

Wie lange benötigt ihr zur Bearbeitung der Bilder?

Maximal 4 Wochen in der Hauptsaison, von Mai bis September. Je nach Auftragssituation kann die Bearbeitung schneller erfolgen. Wenn ihr jedoch die Fotos garantiert innerhalb von 10 Tagen benötigt, bieten wir eine Express-Bearbeitung für zusätzliche 99, 00 € an.

In welcher Form bekommen wir die Fotodaten?

Grundsätzlich versenden wir unsere Bild- und Filmdaten digital, also via Internet. Ihr erhaltet hochauflösende Fotos ohne Wasserzeichen oder ähnliches. Diese Fotos könnt ihr nutzen, um Euch Abzüge – auch in Großformat- selber erstellen zu lassen. Falls ihr besondere Geschenk-Holzboxen mit USB-Stick, eine gelabelte  Dankes-DVD mit Eurem Foto für Eure Gäste , Fotoalben, oder hochwertige Abzüge Eurer Lieblingsbilder, oder oder… benötigt, wollen wir Euch diesen Wunsch gerne erfüllen. Ein paar Ideen der Weiterverarbeitung Eurer Hochzeitsfotos findet ihr auch unter dem Menüpunkt EXTRAS.

Ist es möglich die Rohdaten der Fotos zu bekommen?

Die Rohdaten sind wie der Name bereits sagt: „Rohe – Daten“ und werden nicht herausgegeben. Zur Hochzeitsfotografie gehört eine professionelle Nachbearbeitung aus eigener Hand. Das sichert auch die Qualität unserer Fotos. 

Sind Drohnenaufnahmen aus der Luft möglich?

Ja. Im Bereich Film und Fotos sind kaum Grenzen gesetzt. Drohnenaufnahmen sind allerdings Zusatzleistungen, die wir auf Anfrage kalkulieren können. Der Effekt von Luftaufnahmen ist etwas ganz Besonderes.

Wieviel Fotos bekommen wir?

Das hängt stark vom Umfang der Fotografenbuchung ab. Bei einer kompletten Tagesdokumentation sind es meist zwischen 600 und 700 bearbeitete Hochzeitsfotografien.

Wann sollte das Hochzeitsshooting am Tage stattfinden?

Die meisten Paare realisieren das Shooting nach der Trauung und nach dem Sektempfang. Dies ist die Zeit, in der sich die Gäste unterhalten und untereinander noch etwas „Unruhe“ herrscht. Genau in dieser Zeit, die meist mit einem Transfer von Kirche zur Hochzeitslocation verbunden ist, hat das Paar mindestens  eine Stunde Zeit sich dem Hochzeitsshooting zu widmen. Es gibt natürlich auch die Möglichkeit das Paarshooting vor der Trauung durchzuführen. Allerdings sieht in diesem Falle der Bräutigam die Braut vor der Trauung. Entscheiden müsst letztlich ihr.

Wieviel Zeit müssen wir für das Hochzeitsspaarshooting einplanen?

Die Dauer des Paarshooting ist je nach Aufwand, gewünschtem Umfang und Location sehr individuell. Allerdings gilt als Faustregel: Mindestens eine Stunde vor Ort Fotografie wäre sinnvoll. Alles was weniger Zeit beansprucht ist zwar auch professionell und sehr schön, allerdings fehlen evtl. die feinen, aber kleinen Varianten. Wir arbeiten größtenteils mit Outdoor-Studioequipment, um Euch ins beste Licht zu rücken. – Besonders wenn der Wettergott nicht so mitspielen will. Das braucht hier und da etwas Aufbauzeit.

Gibt der Fotograf beim Paarshooting Anweisungen wie wir am besten posieren sollten?

Ja. In direkter Absprache, mit Euch vorab, weiß der Fotograf welche Art von Look und Stil ihr wünscht, sodass er aktiv mitarbeitet und ihr in schöner Pose und gutem Licht steht. Ihr müsst also keine Bedenken haben, dass der Fotograf wortkarg nur die Kamera bedient. Gerade das aktive gestalten von tollen Hochzeitsbildern ist für jeden Fotografen  ja der Spaß an der Sache. 

Wir möchten das Paarshooting nicht am Hochzeitstag machen, geht das?

Ja, das ist natürlich möglich. Allerdings wäre das ein gesonderter Auftrag, der nicht in der regulären Dokumentation des Hochzeitstages beinhaltet ist. Am besten klären wir Eure Vorstellungen und Details in einem persönlichen Gespräch

Wir haben eine längere Pause am Tag. Wird der Fotograf durchgängig bezahlt?

Ja. Da wir meist eine längere Anreise haben und den Tag komplett für Euch zur Verfügung stehen, können wir in etwaigen freien Zeiten leider die Buchung nicht aussetzen. In dieser Zeit können wir keine weiteren Jobs annehmen. Von daher sind Pausen zwar möglich, aber im Sinne der Hochzeitsfotografie und Kosten nicht effizient.

Wieviel Zeit müssen wir für das Hochzeitsspaarshooting einplanen?

Die Dauer des Paarshooting ist je nach Aufwand, gewünschtem Umfang und Location sehr individuell. Allerdings gilt als Faustregel: Mindestens eine Stunde vor Ort Fotografie wäre sinnvoll. Alles was weniger Zeit beansprucht ist zwar auch professionell und sehr schön, allerdings fehlen evtl. die feinen, aber kleinen Varianten. Wir arbeiten größtenteils mit Outdoor-Studioequipment, um Euch ins beste Licht zu rücken. – Besonders wenn der Wettergott nicht so mitspielen will. Das braucht hier und da etwas mehr Aufwand und letztlich Zeit.

Was passiert, wenn der Hochzeitsfotograf am Buchungstag krank, oder verhindert ist?

Das ist zum Glück in den letzten Jahren noch nie passiert. Falls der Fotograf wirklich die Buchung nicht wahrnehmen kann, sind wir sehr gut mit anderen Profi-Fotografen vernetzt und garantieren Euch 100%igen Ersatz. Gleiche Qualität, zu gleichen Konditionen und genauso sympathisch ;-). Jeder Fotograf der als Ersatz einspringen würde, ist Profi, hat Fotografie studiert und ist ebenso im Hochzeitsbusiness tätig wie wir. In diesem Punkt sind wir sehr gewissenhaft und versuchen für Euch alles möglich zu machen.

Mit welcher Technik arbeitet ihr?

Da wir Berufsfotografen sind, arbeitet wir mit hochwertigen digitalen Kameras und Blitzen. Der Fotograf hat verschiedene Objektive dabei. Teleobjektive, Zoom-Objektive mit hoher Lichtstärke gehören zur „Grundausstattung“. Die Studioblitze und die Aufheller für das Outdoor und/oder Indoorshooting sind ebenfalls sehr hochwertig. Diese nutzen wir ansonsten  für Projekte von Werbekunden. Die genauen Details könnt ihr bei Bedarf gerne erfragen.

Was passiert, wenn die Kamera während der Hochzeitsdokumentation ausfällt.

Für diesen Fall haben wir immer eine Backup-Kamera dabei. Bisher haben wir diese jedoch noch nie benötigt. 

Wie funktioniert die Bezahlung?

Nachdem ihr ein Angebot erhalten habt, besprechen wir einige Details persönlich, oder am Telefon. Mit der Überweisung der Anzahlung in Höhe von 280 Euro gilt der Fotograf als verbindlich gebucht. Die Zahlung des Gesamthonorars könnt ihr bequem nach Erhalt der Hochzeitsfotos überweisen. 

Werden unsere Hochzeitsfotos veröffentlicht?

Grundsätzlich sind wir als Anbieter natürlich immer darauf angewiesen Eigenwerbung zu betreiben. Aufgrund der Vielzahl an Hochzeiten im Jahr wird nur ein kleiner Teil veröffentlicht. Eine Veröffentlichung ist also eher unwahrscheinlich. Falls wir Eure Fotos veröffentlichen wollen, nehmen wir gesondert mit Euch Kontakt auf. Grundsätzlich gilt aber natürlich: Die Daten werden niemals  verkauft, oder an Fotoagenturen weitergegeben. Sie dienen maximal der Eigenwerbung.

Einer unser Gäste hat sich bereits angeboten unsere Hochzeit zu fotografieren...

Diese Entscheidung liegt bei Euch. Aus eingehender und persönlicher Erfahrung sollte man zumindest bedenken: Hochzeitsfotografie soll sehr schön sein, – allerdings sind die Locations in Kirche, Restaurant etc. lichttechnisch oftmals eher schwierig. Das Wissen um gutes Licht, den richtigen Moment und der Faktor „allzeit bereit zu sein“ sind hierbei wichtige Aspekte. Hierzu gehört viel Erfahrung, die über die „Schön-Wetter-Fotografie“ hinaus geht, sowie das richtige Equipment für alle Eventualitäten. Wir sind Profis und garantieren schöne Fotos. Auch bei Regen. Wir wollen das Talent Eurer fotografierenden Gäste nicht schmälern, allerdings kann ein Gast ein solches Pensum kaum leisten (aufwands- und zeittechnisch), wenn er noch Teil der Feier sein möchte. Das können wir aus privater Erfahrung überzeugt sagen. Die Tatsache, dass der gebuchte Fotograf kein Alkohol während der Buchungdauer trinkt, ist vielleicht hier auch ein nicht unwichtiger Punkt.